Wir, die Startchance: Vom Coach zum Standortleiter

Langfristige Betreuung von der Schule bis zum Berufseinstieg: Das ist das Ziel unserer Stiftung. Doch dieses Motto gilt auch andersherum – auch unsere Coaches sind oftmals viele Jahre mit der Stiftung verbunden. Coach Nicolas Krieger übernahm nach seiner Schulausbildung sogar einen unserer Standorte als Leiter. Nun wechselt er Vollzeit in den Beruf. Was ihn an

Fortbildung für Coaches

Um unsere Stiftungskinder immer individueller und fundierter zu betreuen, schulen wir regelmäßig unsere rund 80 Coaches in zahlreichen Fortbildungen unter dem Motto „Train the Trainer“. Diesmal: Unser Einfluss der Körpersprache Ende Januar stand der erste Workshop des Jahres für unsere Coaches auf dem Programm: Coach und Journalistin Gabriele Ullrich vermittelte auf lebendige Weise den Einfluss der

Digitales Lernen in Zeiten von Corona

Distanzunterricht gilt seit Januar auch wieder für unsere Stiftung. Über digitale Kanäle halten wir intensiv Kontakt. Gerade jetzt ist individuelle Betreuung gefragt, damit niemand abgehängt wird. Wir sind im Home Schooling – wieder mal. Coronabedingt können sich unsere Schüler und Coaches derzeit nicht nachmittags in den Schulen treffen. Stattdessen verknüpfen wir uns wie schon im

Gelungener Schulstart für die Startchance

Aufregend ist der Beginn jeses Schuljahrs, in diesem Jahr trifft das aber ganz besonders zu. Nach Home-Schooling, virtueller Lernförderung und Kleingruppen-Übungen steht seit September wieder regelmäßiger Präsenzunterricht auf dem Stundenplan unserer Schülerinnen und Schüler. Damit kehrt auch die Stiftung STARTCHANCE soweit wie möglich zum Regelbetrieb unter Corona-Bedingungen zurück. Immer freitags kommen die Kinder und Jugendlichen

Wir trotzen Corona und lernen jetzt digital

Lernen per Video-Konferenz: Die Stiftung Startchance ist auch während der Corona-Zwangspause für die Schüler da. Durch digitales Lernen machen sie auch von Daheim aus Fortschritte. Schäftlarn – Ausgerechnet freitags kommt Reza (17) besonders gern in die Schule. Nachmittags, wenn andere Jugendliche ins Wochenende stürmen, sitzt der Zehntklässler nochmal drei Stunden im Klassenzimmer und lernt bei

SZ-Bericht: „Anders lernen“

Die „Süddeutsche Zeitung“ berichtet über die Arbeit unserer Stiftung Startchance am Standort Starnberg. Im Text begleitet Redakteurin Sabine Bader unseren Teilnehmer Dawid Cybulski, der nun selbst als Coach für die Stiftung tätig werden mag. „Die Stiftung „Startchance“ mit Sitz in Berg hat es sich zum Ziel gesetzt, benachteiligten Schülern kostenlos zu helfen“, heißt es im

„Leinen los“: Neuer Coaches-Workshop

Leinen los, Ziele definieren: So lautete das Motto unseres neuen Workshops für unsere Coaches. Das Team von Genialico, mit dem unsere Stiftung häufiger zusammenarbeitet, brachte die Qualifikation unserer Schüler-Coaches voran: Sie lernten, wie man Kinder besser intrinsisch motivieren kann und erreichbare Ziele setzt. Denn nichts macht mehr Freude, als mit Spaß zu lernen. Die regelmäßige

Sommerfest bei La Villa

Was für ein schöner Sommerabend! In dieser Woche fand unser Stiftungs-Sommerfest mit vielen unserer Coaches bei LA VILLA am Starnberger See statt. Gutes Wetter, angenehme Gespräche und natürlich eine hervorragende Verpflegung vom LA VILLA Team machten den Abend unvergesslich. Danke für die Gastfreundschaft! Stifter Wulf von Schimmelmann dankte den Coaches für ihr Engagement. Sie helfen

Workshop für unsere Schüler-Coaches in Aufkirchen

„So tickt unser Gehirn und lernt garantiert leicht“: Das war das Motto unseres neuen Workshops für die Schülercoaches in der Grundschule Aufkirchen. Dabei ging es um den „Gedächtnis- und Lernprozess“ von A wie „Aufnahme“ bis Z  wie „LangZeit-Gedächtnis“ – also Faktoren, die auf den Lernprozess Einfluss nehmen, Lerntypen erkennen lassen und die innere Motivation aktivieren.