Vier Jahre Startchance!

Vier Jahre Startchance – Starnberg war der erste Standort!

 

Seit vier Jahren kommen rund 100 Schüler gerne am Freitagnachmittag zum Lernen in die Schule. Dem vorangegangen waren jedoch schulische Probleme. Oftmals fühlten sich die Schüler mit den an sie gestellten Anforderungen überfordert. Den Grund dafür, warum sie wieder Freude am Lernen entwickeln konnten, hat Prof. Dr. Wulf von Schimmelmann geschaffen, als er 2014 die gemeinnützige Stiftung Startchance gründete. Er wollte, dass auch die Kinder und Jugendlichen eine gute Zukunftsperspektive bekommen, deren familiärer Hintergrund das nicht automatisch mit sich bringt. „Ich möchte, dass alle Kinder ihr Potenzial ausschöpfen können, unabhängig von ihren Ausgangsvoraussetzungen. Die Stiftung mit ihrem Förderunterricht und ihren Sport- und Kulturaktivitäten will dazu einen kleinen Beitrag leisten“, so von Schimmelmann.

 

Im Frühjahr 2015 begann die individuelle Förderung von Schülern am Standort Starnberg in den Schulräumen des Gymnasiums. Es war der erste Standort und es folgten weitere in Schäftlarn, in Berg/Aufkirchen und in Geretsried an denen derzeit 100 Schüler gefördert werden.

 

 

Michaela Muhl, Gymnasiallehrerin für die Fächer Englisch und Geschichte, verantwortet die pädagogische Leitung in Starnberg. Sie lebt ihr Engagement für Kinder über den Unterrichtsalltag hinaus. Dabei ist es Frau Muhl besonders wichtig, den Kindern eine ganzheitliche Bildung als Startchance für ihr Leben zu vermitteln. Im Mittelpunkt der Förderung steht die Sprachförderung, die Nachbearbeitung der Lerninhalte des Schulunterrichts und die Vermittlung von sozialen Kompetenzen. Parallel dazu bindet die Stiftung Startchance die Kinder laufend in gemeinschaftliche sportliche, kulturelle und naturnahe Aktivitäten ein. Am Standort Starnberg gibt es noch freie Plätze für Schüler, die ihr Potenzial ausschöpfen möchten und eine echte Startchance benötigen! Die Förderung ist langfristig orientiert und begleitet die Schüler aller Schularten bis zu ihrem Eintritt ins Berufsleben, völlig kostenlos für die Eltern.

 

Alle Projekte der Stiftung Startchance werden ausschließlich aus Spenden finanziert. Einer der Förderer ist der Rotary Club Starnberg. Zum Engagement äußerte sich der amtierende Präsident des Rotary Club Starnberg Dr. Franz Weinauer: “Der Rotary Club Starnberg unterstützt die Stiftung Startchance seit zwei Jahren durch finanzielle Zuwendungen, weil wir davon überzeugt sind, damit jungen Menschen eine wertvolle Hilfestellung bei der Gestaltung ihrer Zukunft zu geben. Die Zielsetzung der Stiftung Startchance entspricht unserem rotarischen Prinzip und die Förderung der Jugend ist uns ein besonderes Anliegen. Die beschlossenen Geldzuwendungen werden über einen Zeitraum von drei Jahren insgesamt 30.000 € betragen.”