Schulisch:

Die Schüler arbeiten jeden Freitagnachmittag von 14 bis 17 Uhr in individuell auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Lerngruppen. Im Mittelpunkt steht die Sprachförderung und die Nachbearbeitung der Lerninhalte des Schulunterrichts. Die Kinder werden von erfahrenen Pädagogen und älteren Schülern betreut, die persönliche Coaches für sie sind. Diese spielen eine zentrale Rolle, denn sie bringen die Kinder schulisch oft sehr viel weiter.

 

Gemeinsame Aktivitäten:

Die Schüler unternehmen zur Stärkung ihrer sozialen Kompetenzen und ihres Allgemeinwissens zusammen mit den Pädagogen und Coaches regelmäßige gemeinsame Aktivitäten, die sie an Kultur, Umwelt und Sport heranführen. Dazu zählen Ausflüge in Museen in der Region und in München, gemeinsame Fußballturniere, die Teilnahme an Umweltprojekten und vieles mehr.

 

Vier Standorte:

Die vier Standorte, an denen den Schülern das Förderangebot der Stiftung Startchance angeboten wird, sind die Schulräume des Gymnasiums Starnberg, der Grundschule Schäftlarn, der Karl-Lederer Grundschule in Geretsried und der Oskar-Maria-Graf Grundschule in Berg/Aufkirchen.